Anlaut-Training
(siehe auch Downloads)
 

   

Mit dem „Würfelspiel“ wird neben dem Gedächtnis auch die phonologische Bewusstheit, d.h. das Hören und innerliche Abrufen eines bestimmten Lauts, trainiert. Gleichzeitig können Schüler auch ihren Wortschatz erweitern,  da die Mitspieler u.U. unbekannte Wörter nennen.  

 

Materialien:  

bunte Buchstabenwürfel

ein Farbenwürfel und

Spiel-Chips

Ziel einer Spielrunde ist es, zu dem gewürfelten Buchstaben schnell ein Wort zu nennen.  Spielablauf:4 - 6 Schüler sitzen um einen Tisch. Ein Schüler oder der Spielleiter würfelt mit den Würfeln. Der Farbenwürfel entscheidet, welcher Buchstabe an der Reihe ist. Die Schüler versuchen so schnell wie möglich ein Wort zu nennen, das mit diesem Buchstaben beginnt. Wer zuerst ein passendes Wort gefunden hat, bekommt einen Chip. Wer nach einigen Runden die meisten Chips hat, ist der Gewinner.

Variante I
Materialien (zusätzlich): Wortkarten
 

Das Spiel kann variiert werden, indem man die Suche auf einen bestimmten Bereich einschränkt, z.B. auf Vornamen, Küchengeräte, Spielzeug....Vor jeder neuen Würfelrunde wird zusätzlich eine Wortkarte gezogen. Die gezogene Karte bestimmt, aus welchem Bereich Worte mit dem gewürfelten Anlaut gesucht werden dürfen.   


Variante II (für ältere Schüler)
Materialien (zusätzlich):  Papier, Stifte, Wörterbuch, Kurzzeitwecker

Die Schüler schreiben innerhalb eines festgelegten Zeitraums möglichst viele Wörter mit dem gewürfelten Anlaut auf. Für jedes richtige Wort gibt es einen Chip. Ein Wörterbuch steht zum Nachschlagen zur Verfügung.
© c.lewerich    

 

Zu Nomen den passenden Artikel in Singular und Plural
(siehe auch Downloads) 

 

Schüler, deren Muttersprache keine Artikel kennt, finden oft nicht den passenden Artikel zu einem Nomen.
 

Ziel der folgen den Übung ist es, zu einem Gegenstand den passenden Artikel zu nennen und sich einzuprägen. In den Varianten II und III erlernen die Schüler die richtige Benutzung von Adjektiven.

 

Materialien:
ein Würfel
Bildkarten von Gegenständen

 

Spielanleitung:
Die Schüler setzen sich um einen Tisch. Wer als erster eine Sechs würfelt, darf anfangen. Nun wird reihum gewürfelt. Wenn eine Sechs oder eine Eins gewürfelt wird, hebt der Spielleiter (Lehrer) eine Karte vom Bildkartenstapel ab. Der Spieler, der die passende Zahl gewürfelt hat,  benennt den dargestellten Gegenstand mit dem Artikel (z.B. der Apfel). Wenn seine Antwort richtig ist, erhält er die Karte. Ist die Antwort falsch, gibt der Lehrer die richtige Antwort und legt die Karte auf einen zweiten Stapel ab. Ist der erste Kartenstapel abgespielt, werden die Karten vom zweiten Stapel genommen, bis alle Karten aufgebraucht sind. Sieger bei diesem Spiel ist, wer am Schluss die meisten Karten hat.
Wettspiele machen den Schülern Spaß und fördern ihre Konzentrationsfähigkeit.

 

Variante I

Der Mitspieler, der eine Eins oder eine Sechs gewürfelt hat, nennt das zur Bildkarte passende Nomen mit seinem Artikel und zusätzlich den Plural mit Artikel (z.B. der Apfel, die Äpfel). Wenn beide Antworten richtig sind, erhält er die Bildkarte.

 

Variante II

Bei dieser Spielvariante sollen das Nomen, der Artikel und das passende Adjektiv (gemäß der Abbildung) genannt werden. (z.B. das rote Fahrrad, der grüne Apfel,....)

 

Variante III 

Wie Spielvariante II, aber dazu soll auch die Pluralform gebildet werden (z.B. der grüne Apfel , die grünen Äpfel).

 © c.lewerich  

Der Buchstabe R wurde gewürfelt