Lernmaterialien  

 

Bildkarten zur Sprachförderung  

Zum Erzählen und Sprechen anregen, Sprachanlässe schaffen
 

Was stimmt hier nicht? - Verlag an der Ruhr


Die "Bildkarten zur Sprachförderung" vom Verlag an der Ruhr regen zum Erzählen und Sprechen an und schaffen damit niedrigschwellige Sprachanlässe. Die Karten aus dem Spiel  "Was stimmt hier nicht?" werden auf einem Tisch ausgebreitet. Die Schüler wählen je zwei Karten aus, die zusammengehören: z.B. auf der einen Abbildung will ein Kind die Suppe mit Messer und Gabel essen. Auf dem Pendant versucht ein Kind die Pizza auf seinem Teller mit dem Löffel zu zerteilen.  Die ausgewählten Karten werden der Gruppe vorgestellt. Die SuS erklären, warum sie die beiden Karten ausgewählt haben, was da lustig oder falsch ist und was anders sein muss. Dieses Sprachspiel wird mit großer Begeisterung so lange gespielt, bis alle  Karten vorgestellt sind.
Auch mit den Bildkarten "Piktogramme & Verkehrszeichen" arbeiten die SuS gerne. Die Schüler wählen eine Karte aus und erklären die jeweilige Bedeutung meist aus ihrem Erfahrungsschatz .

 

Silbenfuchs, Cornelsen-Beenen

Beim "Silbenfuchsspiel" von Cornelsen/Beenen Lehrmittel werden Bild-Wörter mithilfe von Silbenkarten um die Wette gelegt. Die Schüler sind hochmotiviert, wollen die meisten Bild-Wortkarten gewinnen und lernen schnell aus Ihren Fehlern.Diese Spiel ist eine sehr gute Hör-,  Nachsprech- und Leseübung, die mit zwei Parteien gespielt wird

 

DaZ Lernen aus dem Koffer (FinkenVerlag)

Mit den folgenden DAZ-Unterrichtsmitteln (die in vielen Berliner Schulen schon vorrätig sind) habe ich mit meinen Schülern sehr gute Erfahrungen gemacht.

Nehmen Sie sich Zeit zum Kennenlernen der im DaZ-Koffer angebotenen Materialien, um sie passgenau einsetzen zu können. Dem jeweiligen Lernstand entsprechend,beschäftigen sich die Schüler sehr gerne mit den Angeboten und lernen „spielend“.

 

Sehr gut lassen sich auch
Anlaut-Dominos und Lesedominos
für verschiedene Leistungsstufen einsetzen.

ZebraFörderspiele 1 Klett Verlag; auch der Cornelsen Verlag und MoPäd bieten entsprechende Materialien an.

 

Als Anregung für Gespräche bieten sich Wimmelbilder in Plakatgröße an,  z.B. Elementarbildung Oskar,  KlettVerlag:
Wimmelbildplakate, Finken-Verlage

 
Sprachförder-Spielstunde für eine Klasse (bis 24 Schüler)

Materialien aus "Erzähl mir was 2" Kiste, Finken Verlag

4 Kartensätze  mit denZahlen 1-6

6 Spielanleitungen je 4 mal groß ausgedruckt

6 Gruppentische mit je vier Stühlen mit den Nummern 1-6

Spielverlauf:
 

Jeder Schüler zieht  eine Zahlkarte. Die vier Schüler mit der 1 bilden eine Spielgruppe, die vier mit der 2 ebenfalls usw. Jede Schülergruppe setzt sich zu Beginn der Spielrunde an den Gruppentisch mit ihrer Zahl.

Auf jedem Tisch liegt ein aus dem DAZ-Koffer ausgewähltes Spiel. Jeder Schüler liest die Spielanleitung. Wenn etwas unklar ist, berät man sich untereinander oder bittet den Lehrer um Mithilfe. Dann geht es los. Wenn ein Spiel durchgespielt ist, tauscht die betreffende Gruppe den Spieltisch mit einer anderen Gruppe.  

 

Der Lerneffekt in einer Sprachförder-Spielstunde ist hoch: Lesen und Verstehen einer Spielanleitung, Wortschatzerweiterung, Satzbildungstraining, Förderung sozialer Kompetenzen, um nur einige zu nennen.  

 Nach meiner Erfahrung ist es effektiver, die einfachere Variante  ( Erzähl mir was 2) bei einer ersten Sprachförder-Spielstunde zu wählen. Es stellen sich schneller Spielerfolge bei den Schülern ein und sie sammeln Erfahrungen im Umgang mit Gruppenlernspielen